iNEXT Suite

Evolution statt Revolution

iNEXT Suite 2015

Die iNEXT Suite 2015 macht einen großen Schritt in Richtung individueller Neuentwicklung von Desktop-, Web- und mobilen Applikationen für verschiedene Endgeräte und Plattformen. Ihre Stärke liegt dabei natürlich weiterhin in der komfortablen Einbindung von IBM i Daten und Anwendungen. Aber es können auch beliebige andere Datenbanken verwendet werden. Sogar der spätere Wechsel auf eine andere Datenbasis ist ohne viel Aufwand zu realisieren, weil Datenbank und Serviceschicht ganz klar voneinander getrennt sind.

Umfangreiche iNEXT Mobile Erweiterungen sind das Herzstück des 2015-er Releases. Hierzu zählen insbesondere die komfortablen Webservice- und Oberflächengeneratoren.

Vorteile: einfacher Aufbau einer sicheren Microservice-Architektur durch:

- den sicheren, nativen IBM i Datenzugriff (PF, LF, SPF, 5250, Batch etc.),
- die Erzeugung eigener Webservices,
- die Bereitstellung über einen sicheren Webserver und
- die automatisierte Generierung der UIs für verschiedene Endgeräte und Plattformen.

Die iNEXT Suite 2015 bietet als integrierbare Komponente im Microsoft Visual Studio selbstverständlich alle Möglichkeiten der modernen Softwareentwicklung mit .NET.

Unserer iNEXT-Philosophie folgend sind alle generierten Quellcodes der Webservices und Userinterfaces frei editierbar. Sie können modifiziert, mit eigener Programmierung erweitert oder auch durch die Einbindung fremder Komponenten und Webservices individuell weiterentwickelt werden. Die zur Verfügung gestellten Generatoren erleichtern den Projekteinstieg, schränken aber hinsichtlich der endgültigen Softwarelösung in keiner Weise ein.

iNEXT Suite 2015 bringt die individuelle Softwareentwicklung in allen Bereichen durch Innovation, Effizienz, Flexibilität und Mobilität nach vorn.

TIPP: In unserem Downloadbereich finden Sie weiterführende Informationen.